Homepage, Verfasser
Einführung
Atherosklerose
Beindurchblutungsstörungen
Venenleiden
Verhaltensratschläge
Untersuchung
Behandlung
Organisatorische Hinweise
Hinweise f. Privatpatienten
Hinweise f. Kassenpatienten
Klinikdaten
Kontakt
weitere Internetseiten
Bildgalerie
Verhaltensratschläge

Da offene Beine bzw. Beingeschwüre erst bei fortgeschrittenen Gefässveränderungen auftreten, können Verhaltensänderungen nicht mehr darauf ausgerichtet sein, die zu Grunde liegenden Gefässveränderungen selbst zur Rückbildung zu bringen. Dennoch sind konsequente Verhaltensänderungen in den meisten Fällen zwingend erforderlich, um nach Möglichkeit ein längerfristigens Abheilen der Beingeschwüre unter einer entsprechenden ärztlichen Behandlung erreichen zu können.

 

Empfehlungen bei arteriell bedingten Geschwüren

  • Einstellung des Rauchens
  • Adäquate blutdrucksenkende Behandlung, falls Bluthochdruck (Hypertonie ) vorliegt
  • Konsequente Normalisierung bzw. optimierte Behandlung eventuell vorhandener Stoffwechselstörungen (Diabetes mellitus, Blutfetterhöhungen) mit Diät und erforderlichen medikamentösen Behandlungen, beim Diabetiker nach Möglichkeit Insulintherapie!
  • Gewichtsreduktion bei Übergewichtigkeit
  • Regelmässige, auf Ausdauer ausgerichtete Bewegung, sofern Gehfähigkeit besteht
  • Tieflagerung der Beine
  • Hinreichende Trinkmenge einhalten zwecks Vermeidung übermässiger Bluteindickung infolge Flüssigkeitsmangel

 

Empfehlungen bei venös bedingten Geschwüren

  • Regelmässige Bewegung, Vermeidung  von andauerndem Sitzen und Stehen
  • Hochlagerung der Beine
  • Gewichtsreduktion bei Erfordernis

 

Copyright: Prof. Dr. Piper, Meduna-Klinik, 56864 Bad Bertrich,
Tel.: 02674 / 182 0,  Fax: 02674 / 182 3182